Kurze Zusammenfassung zum weiteren Verlauf der Aktionswoche

Die bundesweite Aktionswoche gegen die Asylrechtsverschärfung hatte am 10. April mit Besetzungen und Blockaden von SPD-Zentralen begonnen. Weitere Aktionen, unter anderem Demonstrationen in Hannover und München, folgten. Die Presseresonanz war leider recht verhalten, dennoch wurde ein starkes Zeichen gegen die menschenfeindliche Flüchtlingspolitik der Bundesregierung gesetzt.  Hoffentlich folgen bis zur endgültigen Verabschiedung des repressiven Bleibrechts/Aufenthaltsbeendigung- Gesetzes durch den Bundestag am 08.Mai noch weitere Aktionen: Asylrechtsverschärfungen stoppen!

IMG_0051

Demo in München: Etwa 250 Personen demonstrierten am 16.04.2015 vom Münchner Odeonsplatz zur Bayerischen Staatskanzlei und weiter vor die SPD-Zentrale, um gegen die geplante Verabschiedung des Gesetzes zur Neubestimmung von Bleiberecht und Aufenthaltsbeendigung zu demonstrieren. Bilder gibt es  hier.

 

Demo in Hannover: Etwa 400 Menschen demonstrierten einen Tag später in Hannover gegen die Asylrechtsverschärfung: Bericht des Göttinger Tageblatts.

Kundgebung und Konzert in Berlin am 18.04.2015: Am Samstag setzen in Berlin schließlich tausende Menschen beim „Beats gegen Rassismus“ zusammen mit Künstler_innen wie Irie Révoltés, Antinational Embassy und Anderen ein deutliches Signal gegen die Asylrechtsverschärfung! Hier gibt es einen Videobeitrag der Zeitung Neues Deutschland zu der Veranstaltung.